News

08.02.2013

Deutsche Bahn erneuert Eisenbahnüberführung über die Papiermühlstraße am Bahnhof Leipzig-Stötteritz::Copyright: Frank Eritt
Deutsche Bahn erneuert Eisenbahnüberführung über die Papiermühlstraße am Bahnhof Leipzig-Stötteritz

Erneuerung der Eisenbahnüberführung am Bahnhof Leipzig-Stötteritz

Im Zusammenhang mit den sogenannten Netzergänzenden Maßnahmen erneuert die Deutsche Bahn erneuert derzeit die Eisenbahnüberführung über die Papiermühlstraße am Bahnhof Leipzig-Stötteritz. Vom 1. Februar (22.00 Uhr) bis 4. Februar (4.00 Uhr) haben die Baufirmen den zweiten Teil der neuen Eisenbahnbrücke eingebaut. Bei der Montage der Brücke, die Bestandteil des derzeit gesperrten und im Umbau befindlichen Streckenabschnitts zwischen Leipzig-Stötteritz und Gaschwitz ist, kam ein 400-Tonnen-Kran zum Einsatz. Die Hauptbauarbeiten der Netzergänzenden Maßnahmen sollen bis Ende 2013 abgeschlossen sein.

Die Bauarbeiten in Stötteritz auf einen Blick:

Die neue Eisenbahnbrücke über die Papiermühlstraße in Stötteritz wird – verglichen mit der bisherigen Brücke – geringfügig in Richtung Westen verschoben und damit an den geänderten Spurplan angepasst. Sie wird als Einfeldbrücke mit drei eingleisigen Überbauten in Verbundbauweise realisiert. Jeder der künftigen Überbauten besteht aus mehreren Längs- und Querträgern aus Stahl. Die Stahlträger der Überbauten wurden vorgefertigt angeliefert und vor Ort zum Überbau komplettiert. Die östlichen Widerlager wurden denkmalschutzgerecht erhalten. Alle anderen Widerlager wurden in Stahlbetonbauweise mit leicht nach oben geneigten Sichtbetonflächen gefertigt.

Zwei Lärmschutzwände auf West- und Ostseite schützen die Bevölkerung vor Belästigungen durch laute Eisenbahngeräusche.

Die wichtigsten Abmessungen der Brücke Papiermühlenstraße:

  • Gesamtbrückenlänge (Überbau): 27,38 m
  • Systemstützweite (Überbau): 26,20 m
  • lichte Weite: 23,92 m
  • lichte Höhe:  4,50 m

Die Verkehrsstation Leipzig-Stötteritz wird derzeit grundhaft erneuert und für die Reisenden deutlich attraktiver: Die Bahnsteigzugänge werden direkt in den Brückenneubau integriert. Neben der Treppe steht den Reisenden zukünftig auch ein Aufzug zur Verfügung, der sich in der südlichen Widerlagerwand befindet. So bestehen kurze Wege zu den Bussen und den Straßenbahnen der Leipziger Verkehrsbetriebe. Auf den Bahnsteigen entstehen Wetterschutzhäuschen für den Schutz der Reisenden. Die Bahnsteige werden mit modernen Informationstafeln, Lautsprechern und Beleuchtungsanlagen ausgestattet. Die westliche und vordere Aufzugschachtwand sowie die obere Einhausung des Aufzugsschachtes auf Bahnsteigniveau werden mit einer transparent verglasten Stahlkonstruktion ausgeführt.

Zurück